DFKVK | installation

«Die formbildenden Kräfte von Klängen – eine audiovisuelle Untersuchung» ist eine interaktive installative Arbeit, die sich mit der Sichtbarmachung von Klängen durch ihre eigenen Wellen beschäftigt. Die experimentelle Untersuchung dieser (akustischen) Wellen wird als «Kymatik» bezeichnet und ist der Ausgangspunkt der Installation. Es handelt sich um ein für BenutzerInnen begehbaren Raum, indem interaktive, visuelle sowie auditive Ebenen dazu genutzt werden, kymatische Wellen- & Schwingungsphänomene erlebbar zu gestalten. Die Installation bezieht BesucherInnen aktiv mit ein. So wird es ermöglicht, die auditiven, visuellen und räumlichen Abhängigkeiten in der «Kymatik» spielerisch für sich zu erleben. Die Arbeit stellt ein experimentelles Versuchsumfeld vor, indem neben den kymatischen Phänomenen, über die Kombination digitaler, technischer und wissenschaftlicher Ausgangspunkte nach neuen Ansätzen und Konzepten von Abbildungsmöglichkeiten gesucht und geforscht wird.

2017 |Idee, Konzept, (technische)Umsetzung, Programmierung